Chronik



Am 3.10.2022 veranstaltete der Bund Naturschutz Kreisgruppe Landshut eine astronomische Nachtexkursion in Kooperation mit dem Sternenfreunde Furth e.V. an unserer Sternwarte in Stollnried. Hier ein kurzer Bericht:

Die Metereologen hatten doch Recht. Vier Stunden vor dem Veranstaltungstermin war der Himmel wolkenverhangen. Erst ein Anruf bei den „Wetterfröschen“ des Münchner Flughafens brachte das Okay. Die Nachtexkursion des Bund Naturschutz Kreisgruppe Landshut mit den Sternenfreunden Furth eV konnte wie geplant stattfinden. Das Vorstandsmitglied der Sternenfreunde, Oliver Neumann, begrüßte die Teilnehmer und informierte die Gruppe über den im Mai fertiggestellten „Agerer“turm, der ein Teleskop von 36 cm Spiegeldurchmesser beinhaltet. Dieser konnte durch die großzügige Schenkung der Kuppel und des Teleskops des sehr versierten Astronomen und Vereinsmitglied Franz Agerer erbaut werden, der leider vor kurzem verstorben ist.

Das Warten auf den Blick auf die Sterne überbrückte Neumann mit Informationen zur Kosmologie, der Wissenschaft, die die Entstehung des Universums vom Urknall bis heute beschreibt. Dabei gab er Erläuterungen zur Inflationsphase des frühen Universums, dem Zeitpunkt nach 380.000 Jahren, als das Universum transparent wurde und der Nukleosynthese, also der Entstehung der ersten Elemente bis hin zu Fusionsmechanismen bei Sternen.

Pünktlich zum Einbruch der Dunkelheit gaben auch die ersten Wolkenlücken den Blick frei auf Mond, Saturn, Jupiter, Doppelsterne bis zur Andromedagalaxie in 2,5 Millionen Lichtjahre Entfernung. Es folgten Erläuterungen zu diesen Objekten und den insgesamt 8 aufgestellten Teleskopen. Der Himmel war dann sogar leergefegt, so wie es die Metereologen vorausgesagt hatten. So konnten die etwa 45 Teilnehmer einen ungetrübten Blick durch die Fernrohre in verschiedenen Größen und Bauarten werfen und Fragen an die Teleskop-Betreuer richten, die mit Fachwissen beantwortet wurden.


Mai 2022: Festvortrag Prof. Dr. Bruno Leibundgut am 31.5.2022

Im sich ausdehnenden Universum ist die Expansionsrate eine der bestimmenden Größen. Seit der Entdeckung der kosmischen Expansion hat es aber noch keine Einigung zum exakten Wert dieser Hubble-Konstante ergeben. Frühere Messungen passten nicht zum beobachteten Alter der Erde und spätere Beobachtungen ergaben immer noch ein dynamisches Alter des Universums, das kleiner war als die ältesten bekannten Sterne. Diese „Probleme“ sind heute gelöst, sie sind allerdings durch ein neues ersetzt worden. Momentan besteht eine Diskrepanz zwischen den Bestimmungen der Hubble-Konstante im nahen und im fernen Universum, die darauf hindeuten, dass unser kosmologisches Modell unvollständig sein könnte.


Mai 2022: Offizielle Eröffnung der Volkssternwarte mit Landrat Dreier, Bürgermeister Deifel, ehemaligem Bürgermeister und stellv. Landrat Satzl, Bürgermeistern der fördernden Gemeinden, Pfarrer Dr. Nwokenna, Pfarrerin Ranninger, Vertretern der unterstützenden Firmen und dem Stifter der Kuppel samt Teleskop Franz Agerer sowie Vertretern der lokalen Presse.


März 2022: Einrichtung einer Messenger-Gruppe zur Vernetzung der Vereinsmitglieder untereinander


Juli 2021: Kuppel und Radioteleskop finden ihren Platz auf Turm und Fundament. Die Fa. Huber Transporte holt die von Hr. Poll, Tradeo GmbH, gestiftete Teleskopschüssel ab und bringt sie auf das Sternwartengrundstück. Auch die Kuppel erhält nun ihren Platz auf dem Turm.


Mai 2021: Baubeginn mit Erdarbeiten


September 2019: Astronomische Nachtexkursion der BN-Kreisgruppe Landshut. Am Freitag, den 06.09.2019, veranstaltete die Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Landshut in Zusammenarbeit mit der BN-Ortsgruppe Altdorf, vertreten durch Helmut Böhm, eine astronomische Nachtexkursion. Referenten waren die Mitglieder des Sternenfreunde Furth e.V. Bernhard Schwing und Felix Bachmeier. Leider machte das Wetter für die Beobachtung von Himmelsobjekten einen Strich durch die Rechnung, sodass das Alternativprogramm aktiviert werden musste und die Interessenten zum Gymnasium Seligenthal gefahren sind. Dort stellte Bernhard Schwing in seinem Vortrag Sternbilder, die Planeten des Sonnensystems, die Umgebung unserer Sonne sowie die weiteren Objekte des Universums vor.


April 2019: Ortstermin mit dem CSU-Ortsverband Neuhausen-Weihmichl


März 2019: Spende von betterplace


Juli 2018: Astronomie-Beobachtungsabend „Mondfinsternis“ am 27.7.2018. Astronomie-Begeisterte hatten sich schon lange den 27. Juli im Terminkalender vorgemerkt: Die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts war angesagt. Eine vergleichbar lange Mondfinsternis ist erst wieder im Jahre 2123 zu beobachten. Höhepunkt des Abends war die Mondfinsternis vom Aufgang ab 20:50 Uhr bis zum Ende um 01:30. Ab etwa 21:45 Uhr waren außerdem neben Saturn und Jupiter auch der Abendstern Venus bis etwa 22 Uhr und der Mars in Erdnähe (57,7 Millionen Kilometer) zu beobachten. In Zusammenarbeit mit der VHS der VG Furth begleiteten Claus Dürr und Helmut Preisinger, Oliver Neumann und Elisabeth Arnold von den Sternenfreunden Furth sowie Dr. Josef M. Gaßner den Beobachtungsabend fachlich. Ein Teil der über 20 Interessenten hatte die eigene Foto-Ausrüstung (Spiegelreflex- beziehungsweise Systemkamera, Stativ und Fernauslöser) dabei und konnte so persönlich dieses besondere Ereignis archivieren. Die kostenlose Veranstaltung fand auf dem Grundstück der geplanten Sternwarte statt.

Drei Impressionen:

© Claus Dürr, 27.07.2018

© Helmut Preisinger, 27.07.2018

© Oliver Neumann, 27.07.2018


Juni 2018: Erschließungsarbeiten


März 2018: Spendenübergabe durch Sparkasse Altdorf. Am Mittwoch, den 21.03.2018 konnten sich die Mitglieder des Sternenfreunde Furth e.V. über die großzügige Spende der Sparkasse Altdorf freuen. Bei einem feierlichen Festakt wurden Vertretern verschiedener gemeinnütziger Einrichtungen – darunter auch der Sternenfreunde Furth e.V. – die Früchte des PS-Sparens zuteil. Als Vertreter der Sparkasse waren neben vielen engagierten Mitarbeitern auch die Geschäftsstellenleiter der Gemeinden Furth und Altdorf Herr Florian Hagl und Herr Martin Maier, der Regionaldirektor Herr Franz Zellmer und das Vorstandsmitglied Herr Hellmut Muggenthaler zugegen. Im Namen der Mitglieder des Sternenfreunde Furth e.V. an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!


November 2017: Vortragsabend mit Prof. Lotze


November 2017: EU-Fördermittel zugesagt


April 2017: Gemeinden aus dem Landkreis unterstützen finanziell


November 2016: Vortragsabend mit Prof. Böhnhardt


März 2016: Vortragsabend mit Dieter Heinlein - Kooperation mit dem Astrotreff Seligenthal


April 2016: 2tägiger Workshop zur Astrofotografie mit Silvia Kowollik von der Sternwarte Zollern-Alb, Rosenfeld-Brittheim.

.


Dezember 2015: Vortragsabend mit Prof. Schäfer


März 2015: Herr Willi Raum aus Landshut übergibt hochwertiges Selbstbau-Teleskop mit Stativ und Celestron-Gabelmontierung sowie reichhaltiges Zubehör an die Sternenfreunde Furth e.V. Vielen herzlichen Dank!


März 2015: Sonnenfinsternis am 21.3.2015. Isar-TV berichtet am 20.3.2015:


März 2015: Vortragsabend mit Dr. Gaßner


November 2014: Vortragsabend mit Dr. Gaßner


Oktober 2014: Grundstücksübergabe der Gemeinde Weihmichl an die Sternenfreunde Furth e.V.


April 2014: Vortragsabend mit Dr. Rupprecht


November 2013: Vortragsabend mit Dr. Gaßner


Juli 2013: Maristen-Gymnasium plant Sternwarte


Juli 2013: Firma Eichstetter sagt Unterstützung zu


Feburar 2013: Seit dem 1. Februar 2013 ist der Verein beim Registergericht Landshut unter der Nummer VR 200547 eingetragen. Die Gemeinnützigkeit wurde dem Verein durch das Finanzamt Landshut beschieden und ist seit dem 11. Januar 2013 gültig.


Januar 2013: Gründung des Vereins „Sternenfreunde Furth e.V.“ am 11. Januar 2013